Literaturhinweise: Exostosen und Wirbelsäule

Vorhandensein und Auswirkungen von Exostosen an der beziehungsweise auf die Wirbelsäule bei Kindern untersucht diese Studie, die auch Stellung nimmt zu der Frage, ob bei vorhandener Exostosenkrankheit eine routinemäßige Untersuchung der Wirbelsäule mit bildgebenden Verfahren anzuraten sei:

Ashraf, Ali; Larson, A. Noelle; Ferski, Gabriela; Mielke, Cary H.; Wetjen, Nicholas M.; Guidera, Kenneth J. (2013): Spinal stenosis frequent in children with multiple hereditary exostoses. In: Journal of children’s orthopaedics (J Child Orthop) 7 (3), S. 183–194.

Die Ergebnisse einer Untersuchung von 14 Patienten mit Exostosen an der Wirbelsäule (darunter 2 Patienten mit multiplen kartilaginären Exostosen), die sich einer Operation unterzogen haben, und den Schlussfolgerungen daraus werden dargestellt in:

Zaijun, Lin; Xinhai, Yang; Zhipeng, Wu; Wending, Huang; Quan, Huang; Zhenhua, Zhou et al. (2013): Outcome and Prognosis of Myelopathy and Radiculopathy From Osteochondroma in the Mobile Spine. A Report on 14 Patients. In: Journal of spinal disorders & techniques (J Spinal Disord Tech) 26 (4), S. 194–199.

In den folgenden beiden Veröffentlichungen werden Fallbeispiele von Kindern mit multiplen kartilaginären Exostosen an der Wirbelsäule dargestellt:

Al Kaissi, Ali; Ganger, Rudolf; Klaushofer, Klaus; Grill, Franz (2013): Spinal Exostosis in a Boy with Multiple Hereditary Exostoses. In: Case reports in orthopedics 2013.

Calvo, Carlos E.; Cruz, Maricarmen; Ramos, Edwardo (2013): An Unusual Complication in a 9-Year-Old Patient With Hereditary Multiple Osteochondromatosis. In: PM & R : the journal of injury, function, and rehabilitation 5 (4), S. 348–350.

Comments are closed.