Literaturhinweis: Thrombose als Folge eines Osteochondroms

In dem Artikel wird über einen 26-jährigen Patienten berichtet, bei dem der Verschluss einer Arterie auf ein Osteochondrom zurückzuführen war:

Gruber-Szydlo, K.; Poreba, R.; Belowska-Bien, K.; Derkacz, A.; Badowski, R.; Andrzejak, R.; Szuba, A. (2011): Die Kniekehlarterienthrombose als Folge eines Schienbeinosteochondromes. In: Vasa 40 (3), S. 251–255.

Comments are closed.